Eröffnung der Kunstsammlung Pitt Moog mit der Ausstellung „PALOMA – Echo der Mythen“

Unbenannt

Ein großer Wunsch des in Brilon beheimateten Künstlers Pitt Moog ist nun Realität geworden. Gut zwei Jahre nach seinem Tod im Juli 2017 wird am 29. Oktober 2019 die erste ständige Ausstellung des früheren Meisterschülers des documenta-Schöpfers Arnold Bode (HfBK Kassel) im Museum Haus Hövener in Brilon eröffnet. In Zusammenarbeit des Museums, der Stadt Brilon und der Sparkasse Hochsauerland hat nun eine ausgewählte Sammlung von Bildwerken aus über fünf Jahrzehnten einen ständigen „Raum“ im Museum der Wahlheimat des emeritierten Professors gefunden.

Die Gespräche für die beabsichtigte Kunstausstellung des Malers und Grafikers Pitt Moog begannen bereits im Jahr 2011: diese konnten aber in dem zeitlich gesteckten Rahmen nicht zielführend umgesetzt werden, da die vorhandene räumliche Situation im Museum Haus Hövener keine strukturellen Veränderungen ermöglichten. Erst durch die neue Nutzungsmöglichkeit des Dachgeschosses wurden in diesem Jahr die Voraussetzungen für die im Museum neu beheimatete „Sammlung Pitt Moog“ geschaffen.

In einem wohl einzigartigen heimatkundlichen Museumsambiente schlägt das Stadtmuseum Brilon die Brücken zur aktuellen Kunst. Hier erwarten nun die ausgewählten Exponate fruchtbare Auseinandersetzungen und Begegnungen mit einem interessierten Kunstpublikum. Eine Einladung zum „Mythos der Erde und der Schöpfung“ – dessen archaische Beispiele die Welt des Pitt Moog auf vielschichtige Art hier sichtbar werden lässt.

 

Die Ausstellung führt im Titel den Begriff „Paloma“, der sich auf den Namen eines Ölgemäldes von Pitt Moog mit blauem Grund und weißer Taube bezieht. Eine Ikonographie der Jetztzeit, das der inneren Zerrissenheit des Menschen, dem unendlichen Alleinsein, Hoffnung und Trost anbietet. Es war der Abschied von Pitt Moog.

 

Der Gedankenstrich „Echo der Mythen“ bezieht sich konkret auf eine Bildausstellung im Briloner Rathaus, im Jahre 2011. Hier ist die Verbindung zum bildnerischen Leitpfad, den Pitt Moog als kreativer Schöpfer oft übersprungen, aber nicht verlassen hat: sein persönliches Echo der Mythen. Das Sein, als der Begriff Mensch nicht geboren wurde. Die Suche nach dem Ursprung. Die eingebrannten ersten Berührungen mit mythischem Fels- und Höhlenmalereien in Afrika. Und die jahrzehntelange bildnerische Auseinandersetzung mit den Geheimnissen längst vergessenen Kulturen und archaischen Ritualen. Ein elementarer Maler, der unseren Ursprung sichtbar macht. Pitt Moog zeigt uns das Phantastische, das Niegesehene, das Fremde in uns… und vor unserer Zeit.

 

Die Vernissage findet am Dienstag, 29. Oktober 2019 um 19 Uhr im Museum Haus Hövener, Am Markt 14 in Brilon statt.

Musikalisch begleitet wird der Abend von Dirk Mündelein aus Brilon und dem Musiker Gero Gellert aus Hennef. Eröffnet wird die Ausstellung von Bürgermeister Dr. Christof Bartsch, dem Vorsitzende der Museumsstiftung Haus Hövener Winfried Dickel und Sparkassendirektor Ingo Ritter.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon-Nr. 02961-9639901 oder per E-Mail museum@haus-hoevener.de

Foto Pitt Moog: ©Peter Wagner – Foto Bild Paloma ©Carlo Sintermann

|||::
Am Markt 14, 59929 Brilon

Contact Us